Mit der Entscheidung für einen Aus­bil­dungs­be­ruf in der Justiz des Landes treffen Sie die richtige Wahl. Das Angebot der Justiz ist vielseitig und bietet jungen Menschen eine interessante Perspektive: Es reicht vom Fach­hoch­schul­stu­di­um als Rechts­pfle­ger­in/Rechts­pfle­ger bis zur Ausbildung für den allgemeinen Vollzugs- und Werksdienst bei den Justiz­voll­zugs­an­stal­ten.

Informieren Sie sich über die spannenden Berufe in der Justiz!

Das Amtsgericht Iserlohn bildet aus

Beim Amtsgericht Iserlohn ist eine Ausbildung zur/zum Justizfachangestellten möglich. Justizfachangestellte nehmen bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften überwiegend büroorganisatorische Aufgaben wahr. Ihr Tätigkeitsfeld erstreckt sich vor allem auf die Service-Einheiten in den Bereichen Zivilsachen, Strafsachen, Ehe-, Familien- und Betreuungssachen, Zwangsvollstreckung, Insolvenzen, Grundbuch, Nachlass und Register.

Zu den Aufgaben der/s Justizfachangestellten gehören vor allem Registraturarbeiten, aufgabenorientiertes Einsetzen von Informations- und Kommunikationstechniken, Berechnung und Überwachung von Fristen und Kosten, Aufnahme von Anträgen und Erklärungen, Protokollführung, Erteilung von Auskünften und die Fertigung/Ausfertigung von Schriftstücken.

Die Einstellung von Auszubildenden erfolgt in der Regel zum 1. August bzw. 1. September eines jeden Jahres.

Bewerbungen um eine Einstellung als Auszubildende/r zur/m Justizfachangestellten können grundsätzlich ausschließlich online über das Bewerbungsportal der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen (www.bewerbungsportal-justiz-nrw.de/BVPlus/ externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab) eingereicht werden.

Das Bewerbungsportal ist in der Zeit vom 01.07. eines jeden Jahres bis voraussichtlich zum 31.12. freigeschaltet.


Ansprechpartner beim Amtsgericht Iserlohn:

  • Geschäftsleiterin
  • Ausbilderinnen


Informationen zur Ausbildung externer Link, öffnet neues Browserfenster
Wichtige Informationen rund um die Ausbildung